11. August 2020
  1. Sie befinden sich hier:
  2.  » 
  3. Aktuelles
  4.  » 
  5. Nachrufe
  6.  » 
  7. Nachrufe auf Personen des öffentlichen Lebens
  8.  » Trauer um Erfolgsproduzent Martin Birch

Trauer um Erfolgsproduzent Martin Birch

Musikproduzent Martin Birch im Studio (Foto: privat)

Das TRAUERPORTAL verabschiedet sich in dieser Rubrik von Menschen des öffentlichen Lebens. Gerne halten wir Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden. Hier anfordern.
Das TRAUERPORTAL verabschiedet sich in dieser Rubrik von Menschen des öffentlichen Lebens. Gerne halten wir Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden. Hier anfordern.
Das TRAUERPORTAL verabschiedet sich in dieser Rubrik von Menschen des öffentlichen Lebens. Gerne halten wir Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden. Hier anfordern.
D

er britische Erfolgsproduzent Martin Birch, der durch seine Arbeit mit Deep Purple, Iron Maiden und anderen Rockbands berühmt wurde, ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Das gab der Musiker David Coverdale am Sonntag bekannt.

«Schweren Herzens habe ich gerade bestätigt bekommen, dass mein lieber Freund und Produzent Martin Birch gestorben ist»,

schrieb Coverdale auf Twitter. Der Sänger hatte in seiner Zeit mit Deep Purple und dann als Frontmann der Band Whitesnake mit Birch zusammengearbeitet. Zur Todesursache machte Coverdale keine Angaben.

Mitarbeit an zahlreichen Erfolgsalben

Der 1948 in Surrey geborene Birch zeichnete als Produzent und Toningenieur vor allem in den 70er und 80er Jahren für unzählige Erfolgsalben verantwortlich. Zu seinen bekanntesten Werken zählen Rock- und Heavy-Metal-Klassiker wie «Deep Purple In Rock» von Deep Purple, «Long Live Rock ’n‘ Roll» von Rainbow, «Heaven and Hell» von Black Sabbath und «The Number Of The Beast» von Iron Maiden.

«Wirklich traurig zu hören, dass Martin Birch gestorben ist», twitterte Black-Sabbath-Bassist Geezer Butler. Mit Birch zu arbeiten sei ein Vergnügen gewesen, so Butler, der Birch als «brillanten Produzenten» würdigte.

Schon in den 60ern hatte Birch für Fleetwood Mac am Mischpult gesessen. Auch Gary Moore, Jeff Beck und der ehemalige Scorpions-Gitarrist Michael Schenker nutzten die Dienste des Soundprofis. Nach dem Album «Fear Of The Dark», seinem zehnten mit der Gruppe Iron Maiden, zog sich Birch 1992 aus dem Musikgeschäft zurück.

Trauerportal.de (dpa)
In Memoriam

  1. Home
  2.  » 
  3. Aktuelles
  4.  » 
  5. Nachrufe
  6.  » 
  7. Nachrufe auf Personen des öffentlichen Lebens
  8.  » Trauer um Erfolgsproduzent Martin Birch

KONDOLENZBUCH

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Martin Birch

* 27. Dezember 1948 in Woking (Großbritannien)

† 9. August 2020

71 Jahre

Neueste Nachrufe auf Menschen des öffentlichen Lebens
Trauer um Regisseur Jiri Menzel

Trauer um Regisseur Jiri Menzel

Der Oscar-prämierte Filmemacher galt als Vorreiter der tschechoslowakischen Neuen Welle der 1960er Jahre. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

Neueste Nachrufe auf Menschen des öffentlichen Lebens
Trauer um Regisseur Jiri Menzel

Trauer um Regisseur Jiri Menzel

Der Oscar-prämierte Filmemacher galt als Vorreiter der tschechoslowakischen Neuen Welle der 1960er Jahre. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

Neueste Nachrufe auf Menschen des öffentlichen Lebens
Trauer um Regisseur Jiri Menzel

Trauer um Regisseur Jiri Menzel

Der Oscar-prämierte Filmemacher galt als Vorreiter der tschechoslowakischen Neuen Welle der 1960er Jahre. Nun ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Artikel

FOLGEN SIE UNS
Newsletter
Keine wichtigen News mehr verpassen!
Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden. Teilen Sie uns einfach Ihre E-Mail-Adresse mit. Ihre Daten geben wir nicht weiter. Sie können unseren Newsletter jederzeit abbestellen.

Jeden Monat verlosen wir unter allen Newsletter-Lesern zehn Jahresabonnements unserer Wochenzeitung IN MEMORIAM.

Damit wir Ihnen nur Nachrichten schicken, die Sie wirklich interessieren:

Exklusiv für unsere Newsletter-Abonnenten

LESESTÜCKE, DIE NICHT NUR VOM TABUTHEMA TOD HANDELN, SONDERN VIEL ÜBER DAS LEBEN VERRATEN. AKTUELL:

«Vielleicht passiert nach dem Tod was ganz Tolles»: Hinter Model, Schauspielerin und Unternehmerin Fiona Erdmann liegen schwere Zeiten. Anfang 2016 starb ihre Mutter Luzi, eineinhalb Jahre später ihr damaliger Noch-Ehemann und Vertrauter Mohamed. Ein Interview über Trauer, innere Stärke und einen geglückten Neuanfang.

Außerdem

Der ehemalige «Spiegel»-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer beschreibt, wie dramatisch das Coronavirus New York verändert hat.

Auch im traditionsbewussten Japan haben sich die Zeiten geändert: Während die Totenwache mit Gebeten früher die ganze Nacht dauerte, sind heute die Hinterbliebenen nicht mehr so ausdauernd und so wird die Zeremonie meist verkürzt. Und natürlich kommt auch Technik ins Spiel.

FOLGEN SIE UNS

Newsletter

Keine wichtigen News mehr verpassen!

Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden. Jetzt Newsletter bestellen.

Exklusiv für unsere Newsletter-Abonnenten

LESESTÜCKE, DIE NICHT NUR VOM TABUTHEMA TOD HANDELN, SONDERN VIEL ÜBER DAS LEBEN VERRATEN. AKTUELL:

«Vielleicht passiert nach dem Tod was ganz Tolles»: Hinter Model, Schauspielerin und Unternehmerin Fiona Erdmann liegen schwere Zeiten. Anfang 2016 starb ihre Mutter Luzi, eineinhalb Jahre später ihr damaliger Noch-Ehemann und Vertrauter Mohamed. Ein Interview über Trauer, innere Stärke und einen geglückten Neuanfang.

Außerdem

Der ehemalige «Spiegel»-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer beschreibt, wie dramatisch das Coronavirus New York verändert hat.

Auch im traditionsbewussten Japan haben sich die Zeiten geändert: Während die Totenwache mit Gebeten früher die ganze Nacht dauerte, sind heute die Hinterbliebenen nicht mehr so ausdauernd und so wird die Zeremonie meist verkürzt. Und natürlich kommt auch Technik ins Spiel.

FOLGEN SIE UNS

Newsletter

Keine wichtigen News mehr verpassen!

Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden. Jetzt Newsletter bestellen.

Exklusiv für unsere Newsletter-Abonnenten

LESESTÜCKE, DIE NICHT NUR VOM TABUTHEMA TOD HANDELN, SONDERN VIEL ÜBER DAS LEBEN VERRATEN. AKTUELL:

«Vielleicht passiert nach dem Tod was ganz Tolles»: Hinter Model, Schauspielerin und Unternehmerin Fiona Erdmann liegen schwere Zeiten. Anfang 2016 starb ihre Mutter Luzi, eineinhalb Jahre später ihr damaliger Noch-Ehemann und Vertrauter Mohamed. Ein Interview über Trauer, innere Stärke und einen geglückten Neuanfang.

Außerdem

Der ehemalige «Spiegel»-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer beschreibt, wie dramatisch das Coronavirus New York verändert hat.

Auch im traditionsbewussten Japan haben sich die Zeiten geändert: Während die Totenwache mit Gebeten früher die ganze Nacht dauerte, sind heute die Hinterbliebenen nicht mehr so ausdauernd und so wird die Zeremonie meist verkürzt. Und natürlich kommt auch Technik ins Spiel.

Jetzt Newsletter anfordern!

Unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden! Datenschutzerklärung

Vielen Dank! Bitte schauen Sie jetzt in Ihren E-Mails nach, um die Anmeldung abzuschließen.